– Rekombinase Brec1 richtungsweisend für die zukünftige HIV-Therapie

Ansatz gezeigt, nach der Arbeit direkt auf HIV-Patienten material.

Forscher an der Medizinischen Fakultät der technischen Universität Dresden (TUD) und das Heinrich-Pette-Institut (HPI), Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie gelang es, bei der Entwicklung einer designer-rekombinase (Brec1), die fähig ist speziell zur Entfernung des provirus aus infizierten Zellen der meisten primären HIV-1 Isolaten. Die Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht in der renommierten Zeitschrift Nature Biotechnology.

Mit 37 Millionen HIV-positive Menschen und mehr als zwei Millionen neue Infektionen jährlich, HIV bleibt eine große Welt-Gesundheit-Herausforderung. Obwohl enorme Fortschritte gemacht worden, HIV-Behandlung, eine vollständige Heilung von der Krankheit ist noch nicht möglich. In der Tat, die Ausbreitung des virus im Körper kann heute werden in Schach gehalten durch Medikamente, aber das provirus bleibt vorhanden in den Zellen des Körpers.

Ein team von Forschern von der Abteilung für Medizinische Systembiologie der TU Dresden sowie die Abteilung Antivirale Strategien, die am HPI in Hamburg beschäftigt gerichtete molekulare evolution zu generieren, eine designer-rekombinase (Brec1), die genau zu entfernen das provirus von der Mehrheit (>90%) von klinischen HIV-1 Isolaten beim Menschen gefunden.

- Rekombinase Brec1 richtungsweisend für die zukünftige HIV-Therapie

Das team nun erstmals gezeigt, dass der Ansatz funktioniert auf Zellen direkt isoliert aus HIV-1-Patienten. Wichtig ist, die antivirale Effekte wurden erreicht, ohne messbare zytotoxische oder genotoxische Nebenwirkungen. Basierend auf diesen Erkenntnissen, Brec1 stellt einen der vielversprechendsten Kandidaten für mögliche Anwendungen, verbesserte HIV-Therapien.

„Die generation der molekularen Skalpelle, wie die Brec1-rekombinase, ändern sich die medizinische Praxis. Nicht nur HIV-Patienten dürften von dieser Entwicklung profitieren, sondern auch viele andere Patienten mit genetisch bedingten Erkrankungen. Wir sind zu Zeugen der Beginn des Genom-Chirurgie-ära“, prognostiziert der Leiter der Dresden-Gruppe, Prof. Frank Buchholz.

Brec1-rekombinase wurde in enger Zusammenarbeit entwickelt an der Abteilung für Medizinische Systembiologie (Prof. Frank Buchholz), der TU Dresden und das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (Prof. Joachim Hauber).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.