Poo-Transplantationen besser verstanden

Zum ersten mal Wissenschaftler, die studieren, Stuhl-Transplantationen in der Lage gewesen, zu verfolgen, welche Stämme von Bakterien aus einem Spender nehmen, halten Sie in einem Patienten, der Darm nach einer Transplantation. Das team, geführt von EMBL mit Kollegen von der Universität Wageningen und dem Academic Medical Centre, die beide in den Niederlanden und die Universität von Helsinki, Finnland festgestellt, dass die Kompatibilität zwischen Spender und patient wahrscheinlich eine größere Rolle spielt in diesen Transplantationen als bislang angenommen. Die Studie, heute veröffentlicht in der Wissenschaft, könnte helfen, Stuhl-Transplantationen eine gültige Behandlungsmöglichkeit für mehr Bedingungen, als Sie derzeit angewendet wird.

„Letztendlich ist das Ziel, um von einem Stuhl-Transplantation, um etwas mehr überschaubar, wie eine Pille“, sagt Simone Li,, wer die arbeiten durchgeführt hat, am EMBL. „Unsere Arbeit zeigt, dass dieses wird wahrscheinlich sein, eine personalisierte Bakterien-cocktail, eher als eine one-size-fits-all-Lösung.“

Stuhl-Transplantationen – auch bekannt als fäkale mikrobiota Transplantation – einlassen Mikroben aus dem Kot von einem gesunden Spender und der übertragung des Patienten gut. Die Hoffnung ist, dass dies helfen wird, zur Wiederherstellung der Gesundheit der Patienten leiden unter Bedingungen, wo das normale Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm wird verzerrt. Der Ansatz wurde sehr erfolgreich für die Behandlung der wiederkehrenden Clostridium difficile (C. diff) – Infektionen – was kann die Ursache für lebensbedrohliche Fälle von Durchfall, und sind immer ein ernstes problem in Krankenhäusern und healthcare Institute. Aber für andere Bedingungen, wie Colitis ulcerosa, Stuhl-Transplantationen erwiesen haben, viel weniger wirksam. Die aktuelle Studie, geleitet von Peer Bork und Shinichi Sunagawa am EMBL, könnte dazu beitragen, die Quoten. Der trick, sagen die Wissenschaftler, ist der Blick über welche Arten von Mikroben im menschlichen Darm, was zu Belastungen der einzelnen Arten.

Die meisten Menschen haben E. coli in Ihrem Darm, zum Beispiel, aber verschiedene Menschen haben verschiedene Stämme dieser Arten – und einige dieser Stämme können gesundheitliche Probleme verursachen. Durch die Unterscheidung zwischen verschiedenen Stämmen, die EMBL-Wissenschaftler waren in der Lage zu verfolgen, wenn die Mikroben bei einem Patienten die Darm nach der Behandlung waren Ihre eigenen oder kam aus dem Spender.

Sie fanden heraus, dass nach einer Stuhl-Transplantation, neue Stämme von Mikroben aus dem Spender waren eher für die Besiedlung eines Patienten gut, wenn der patient bereits hatte, dass sich die Arten. Dies bedeutet, dass, wenn ärzte mithalten können Spender für die Patienten, die Chancen der Behandlung ein Erfolg wird könnte sich deutlich verbessern. Blick auf Belastungen eher als Arten von Bakterien konnte auch die Therapie wirksam bei Bedingungen, bei denen Sie momentan nicht arbeiten.

Poo-Transplantationen besser verstanden

„Mit dieser Methode können wir wirklich sehen, wenn, zum Beispiel, ein Antibiotikum-resistenten Stamm wird ersetzt durch eine nicht-gegen eine“, sagt der Mikrobiologe Willem de Vos, wer führte die arbeiten an der Wageningen University und der University of Helsinki, „so könnte es helfen, die design Stuhl-Transplantationen zu arbeiten, in anderen Bedingungen, die außerhalb C. diff.“

Die Studie baut auf einer klinischen Studie, sahen in der Verwendung von Stuhl-Transplantation als Behandlung für das metabolische Syndrom, unter der Leitung von Max Nieuwdorp am Akademischen Medizinischen Zentrum in Amsterdam. Obwohl basierend auf den Daten von nur 10 Menschen, die arbeiten bereits starke Hinweise darauf, dass Spender-Patienten-Kompatibilität ist wichtiger als angenommen: Transplantationen von einem Spender führte zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen in drei verschiedenen Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.