Epilepsie: Wenn das neuron die Türsteher erlaubt, zu viel in

In Epilepsie, Nervenzellen oder Neuronen verlieren Ihren gewohnten Rhythmus, und die Ionen-Kanäle, die einen entscheidenden Einfluss auf Ihre Erregbarkeit, beteiligt sind. Ein team von Forschern unter der Leitung der Universität Bonn hat nun herausgefunden, einen neuen Mechanismus für die Beeinflussung der Ionen-Kanäle bei Epilepsie. Sie fanden heraus, dass spermine in Neuronen dämpft die Erregbarkeit von Neuronen. In Epilepsie, spermine-Spiegel sinkt, verursachen übererregbarkeit. Die Forscher hoffen, dass Ihre Ergebnisse können ausgenutzt werden, um neue Therapien zu entwickeln, die für Epilepsien. Sie berichten über Ihre Ergebnisse im „Journal of Neuroscience“.

Etwa einer von hundert Menschen, die an Epilepsie leiden, und einer von zwanzig leiden, eine Beschlagnahme, die mindestens einmal im Laufe Ihres Lebens. Anfälle auftreten, wenn viele Nervenzellen im Gehirn feuern synchron. Wissenschaftler suchen nach den Ursachen, die zu dieser gleichzeitigen Anregung der Gehirnzellen. Forscher an der Abteilung für Epileptologie, dem Institut für Neuropathologie und das Institut für Molekulare Psychiatrie, zusammen mit dem Caesar Research Center und der hebräischen Universität (Israel) haben einen Mechanismus entdeckt, das war früher nicht dachte beteiligt zu sein in der Entwicklung von Epilepsie.

„Türsteher“ bestimmen Sie, wie viele Natrium-Ionen sind nicht erlaubt

Neuronen, integrieren viele inputs zusammen, um dann zu bestimmen, eine entsprechende Ausgabe, und Natrium-Kanäle spielen eine wichtige Rolle in beiden Verfahren. „Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Erregung von Nervenzellen Nervenzellen und die Signalübertragung zwischen unterschiedlichen Zellen“, sagt Prof. Dr. Heinz Beck, wer forscht in der experimentellen Epileptologie an der Klinik für Epileptologie am Life & Brain Zentrum und das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Wie ein Typ von Tür -, Natrium-Kanäle ermöglichen die Natrium-Ionen fließen in die Nervenzellen durch winzige Poren. Sie bestehen aus einem großen protein-komplexe, die sich in den Membranen von Nervenzellen. Die Wissenschaftler fanden eine deutliche Erhöhung in einem bestimmten Natrium-Einstrom, die deutlich erhöht die Erregbarkeit der Zellen im epileptischen Tier.

Epilepsie-auf der molekularen Ebene

Aus diesem Grund, die Wissenschaftler aus der Arbeitsgruppe von Prof. Beck zunächst im Vergleich der Natrium-Kanal-Proteine aus dem Gehirn von epileptischen Ratten mit denen von gesunden Tieren. „Dies war jedoch keine Hinweise auf vermehrte Bildung von Natrium-Kanal-Proteine, die hätte erklären können, die übererregung von Nervenzellen.“, berichtet der Epilepsie-Forscher. Nach langer Suche, das Forscher-team fand eine völlig andere Gruppe von Substanzen: die polyamine. Spermine gehört zu dieser Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.