AIDS Drug Assistance Program knallt Merck für „unethisches Verhalten“

Sarah, 23 November 2011 Whitepaper, Wie elektronische Kontrolle der sensoren verhindert eine potenziell sehr teure Rückrufaktion

Ein Pharma-client wurde auf die Gefahr einer Rückrufaktion wegen einer Kappung problem mit einem neuen tablet-Formulierung. Dieses Dokument erklärt, wie DJA Pharma verhindert eine kostspielige Rückruf mit eine einfache, elegante und effektive Lösung.

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Machinery whitepaper Umfrage schließen

Die US-AIDS Drug Assistance Program hat, reagierte wütend auf die Nachricht, dass Merck hat sich geweigert den Preis zu senken der blockbuster in der HIV/AIDS-Medikament Isentress, beschuldigte das Unternehmen, sich in „unethischen Verhaltens“.

Isentress, die generische, von denen raltegravir, derzeit Kosten von über $8.000 pro patient pro Jahr, so dass es die teuerste first-line-Medikament.

Die Nachricht kommt auf den Fersen von Merck ‚ s Ankündigung, dass es zugestimmt hat, zu zahlen $950m Geldstrafe zu begleichen Straf-und zivilrechtliche Anklagen, dass es verfälscht die Sicherheit Ihrer entzündungshemmende Medikament Vioxx.

Das US-Justizministerium behauptet, dass Merck gefördert wird das Medikament zur Behandlung von rheumatoider arthritis, bevor es genehmigt worden für diese Indikation durch die US Food and Drug Administration.
Kostenlose WhitepaperSix wesentlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der pharmazeutischen Qualität system

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Pharmaceutical whitepaper Schließen Umfrage Schließen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.